KOOPERATIONEN MIT SCHULEN

 

Netzwerk Braunschweiger Grundschulen Südost

Die GS Bebelhof kooperiert mit den Grundschulen GS Heidberg, GS Klint, GS Lindenbergsiedlung, GS Mascheroder Holz, GS Melverode, GS Rautheim, GS Stöckheim.

Die genannten Schulen liegen im Süden und Südosten Braunschweigs und im "Einzugsgebiet" des Schulzentrums Heidberg. Sie verpflichten sich als eigenverantwortliche Schulen zur Zusammenarbeit in einem Netzwerk.

 

Ziele

Die beteiligten Schulen unterstützen sich gegenseitig bei der Qualitätsentwicklung und -sicherung und setzen die Schwerpunkte Unterrichtsentwicklung und Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen. Maßnahmen:

  • Regelmäßige Dienstbesprechungen auf Schulleitungs- und Fachkonferenzleitungsebenen
  • Gemeinsame Fortbildungen in den Fächern
  • Einheitlicher Terminplan sowie einheitliche Informationsbriefe
  • Beratungsgespräche mit Selbsteinschätzungsbögen für Kinder und Eltern
  • Gemeinsamen Elternabend für die Erziehungsberechtigten der Kinder im vierten Schuljahrgang mit Schulleitungen der weiterführenden Schulen
  • Leitfaden zum Erstellen der Schullaufbahnempfehlung
  • Vergleichsarbeiten im vierten Schuljahrgang in Lesen, Richtig schreiben und Mathematik
  • Gegenseitige Hospitationen Grundschule – weiterführende Schule               

 

Kooperationen mit Grundschulen im Regionalen Integrationskonzept

 

Die Grundschule Bebelhof kooperiert mit Grundschulen, die zum Bereich des Förderzentrums Hans-Würtz-Schule.

Dazu gehören die GS Edith Stein, GS Heinrichstraße, GS Hinter der Masch, GS Veltenhof.

 

Die GS Bebelhof kooperiert mit weiterführenden Schulen.

Dazu gehören das Gymnasium Raabeschule, die Realschule John F. Kennedy Platz, die Grund- und Hauptschule Rüningen sowie die IGS Heidberg.

 

Ziele

Eltern, Schülerinnen und Schüler sind auf die weiterführenden Schulen vorbereitet. Maßnahmen:

  • Informationsveranstaltungen der weiterführenden Schulen für die Grundschüler und ihre Eltern
  • Schnuppertage
  • Teilnahme an einigen Veranstaltungen z.B. Musical und Physik für helle Köpfe im Gymnasium Raabeschule


KOOPERATION MIT FÖRDERSCHULEN

 

Hans-Würtz-Schule, Förderzentrum für körperlich-motorische Entwicklung

 

Ziele
Alle Kinder werden entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten gemeinsam beschult. Maßnahmen:

  • Förderschullehrkräfte der Hans-Würtz-Schule sind im Rahmen der sonderpädagogischen Grundversorgung an der Grundschule Bebelhof tätig.
  • Regelmäßge Dienstbesprechungen der Förderschullehrkräfte und Grundschulleitungen
  • Schüler der Hans-Würtz-Schule können am Unterricht der Grundschüler teilnehmen.
  • „Goldenes Kehrblech“: Gemeinsame Regelung der Hofreinigung
  • Gemeinsame Pausenausleihe
  • Gemeinsame Arbeitsgemeinschaften

 


Lotte-Lemke-Schule, Förderzentrum für sozial-emotionale Entwicklung

 

Ziele

Einerseits erhalten Kinder mit Beeinträchtigungen in der sozial-emotionalen Entwicklung angemessene individuelle Förderung, andererseits werden die Lehrkräfte der Grundschule und Eltern durch das Beratungsteam der Lotte-Lemke-Schule unterstützt. Maßnahmen:

  • Gespräche der Lehrkräfte mit dem Beratungsteam
  • Gespräche mit Eltern, Kindern und anderen Betroffenen
  • In der Regel initieren die Grundschullehrkräfte den Kontakt zum Beratungsteam. Die Gespräche erfolgen nach Absprache.

 


Kooperation mit Berufsbildenden Schulen

 

Berufsbildende Schule IV

 

Ziele

Die Kinder kennen die Zusammensetzung einer gesundheitsfördernden Ernährung. Maßnahmen:

  • Erwerb des Ernährungsführerscheins für Kinder des dritten Schuljahrgangs in der BBS IV

 


Berufsbildenden Schule, Heinrich Büssing Schule

 

Ziele

Die Kinder können durch Zerlegen und Zusammensetzen technische Funktionsweisen beschreiben. Maßnahmen:

  • Arbeitsgemeinschaft „Technik“ für den dritten und vierten Schuljahrgang in der Berufsschule

 

Kooperationen im Rahmen der Ganztagsschule

 

Bezirkverband der Arbeiterwohlfahrt und der Stadt Braunschweig 

Die Kinder erhalten ein ganztägiges Betreuungs- und Bildungsangebot.
Es besteht sowohl ein Kooperationsvertrag zur Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule als auch ein Kooperationsvertrag im Rahmen der Ganztagsschule:
Es werden viele Bereiche gemeinsam organisiert wie z.B. Hausaufgabenbetreuung und Lernzeitgestaltung, Offene Angebote, Arbeitsgemeinschaften, Ferienbetreuung, Projektwoche, Info-Treffen, Eltern-Kind-Sprechtage, Monatsmotto, Organisationsformen, Dienstbesprechungen auf Leitungsebene, Dienstbesprechungen und Fortbildungen des gesamten pädagogischen Personals ca. dreimal pro Schuljahr ,

 

Weitere Kooperationen im Rahmen der offenen Ganztagsschule zur Gestaltung der Arbeitsgemeinschaften wie z.B.

Volkshochschule Braunschweig, Sportverein Welfen SC, Body and Balance, Musische Akademie, Städtische Musikschule

 


Kooperation mit Kindertagesstätten
Im Rahmen des Modellprojektes Brückenjahr gibt es Kooperationen mit den KiTas Schefflerstraße, St. Johannis und St. Nikolaus.

(siehe Eltern > Schulanfang > Brückenjahr)

 

Kooperationen im Rahmen des Projekts "Wir machen die Musik"

 

Städtische Musikschule

 

Ziele
Einige Schülerinnen und Schüler können das Musikinstrument „Gitarre“ spielen. Maßnahme:

  • Arbeitsgemeinschaft für Kinder im dritten Schuljahrgang

 

Musischen Akademie

 

Ziele

Die Ziele orientieren sich an dem Kerncurriculum für das Fach Musik. Maßnahme:

  • Ausbildung zu Chorklassen (siehe Unterricht, Fach Musik)


Kooperation mit dem Städtischen Gesundheitsamt


Ziele
Die Schülerinnen und Schüler kennen Möglichkeiten der gesundheitsfördernden Lebensweise.
Die Schulärztin führt die Vorsorgeuntersuchungen für die Schulanfängerinnen und Schulanfänger in der Schule durch.
Die Schulzahnärztin kommt zweimal jährlich zu Prophylaxemaßnahmen sowie Untersuchungen in die Schule. Dabei erhält jede Klasse eine Unterrichtsstunde durch die Zahnärztin. Die Klassen- bzw. Fachlehrkräfte begleiten die Klassen.
Bei Bedarf informiert die Zahnärztin auf Schulveranstaltungen z.B. „Fit für die Schule“ sowie Elternsprechtagen.

 


Kooperation mit der Kirche

 

Ziele

Die Pastorin / der Pastor des Martin Luther Hauses unterstützt den christlichen Religionsunterricht. Maßnahmen:

  • Einschulungsgottesdienst und verschiedene Festgottestdienste
  • Kooperation mit der Seniorenbegegnungsstätte
  • Die Grundschule Bebelhof nimmt an dem Adventsbasar der Seniorenbegegnungsstätte teil.
  • Kinder der Grundschule beteiligen sich an den Kreativangeboten.
  • Kooperation mit dem Bezirksrat
  • Mitglieder.Der Bezirksrat organisiert eine Spendenaktion auf dem Bebelhoffest für die Grundschule.

 


KOOPERATIONEN MIT SPONSOREN

 

Bürgerstiftung

Zwischen der Grundschule Bebelhof und der Bürgerstiftung besteht ein Kooperationsvertrag zur Förderung der Lesefähigkeit der Kinder. Die Bürgerstiftung finanziert die Einrichtung der Schülerbücherei und begleitet die Tätigkeit der ehrenamtlichen Lesepaten.

  • Sponsoring der Triple P – Kurse für Eltern im Jahr 2005
  • Sponsoring des Integrationsprojekts in Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig
  • Sponsoring des Projekts „Musikschule für alle“
  • Diakonie
  • Finanzierung einer halben Stelle einer Schulsozialarbeiterin von September 2008 bis Dezember 2009
  • Lions-Club „Klinterklater“
  • Sponsoring des Projekts „Klasse 2000“ (siehe Suchtprävention)
  • Lions-Club „Braunschweig“
  • Sponsoring der Schach-AG
  • Wohnungsbau GmbH Nibelungen
  • Sponsoring der Triple P – Kurse für Eltern im Jahr 2005
  • Beteiligung der Grundschule am jährlichen Bebelhoffest