Schulordnung

 

In unserer Schule leben, lernen und lachen viele Menschen.

Wir alle wollen uns wohlfühlen. Darum brauchen wir Regeln und Absprachen.

 

Ich bin freundlich, höflich und hilfsbereit.

Ich behandle alle gleich respektvoll. Ich grüße. Ich lasse andere ausreden und höre zu. Ich spreche andere mit ihrem Namen an, spreche ruhig sowie freundlich und frage nach ihren Wünschen. Ich halte anderen die Tür auf. Ich helfe und unterstütze,  zum Beispiel wenn sich jemand verletzt, ein Streit sich nicht lösen lässt, jemand eine Aufgabe nicht versteht.

 

Ich achte auf meine Gesundheit und die Gesundheit der anderen.

Ich trage dem Wetter angepasste Kleidung und gehe möglichst zu Fuß zur Schule. Überhaupt halte ich mich häufig an der frischen Luft auf und halte meine Medienzeiten ein - höchstens eine Stunde täglich vor einem Bildschirm. Ich achte auf ausreichenden Schlaf, Entspannung,  Bewegung und gesundheitsförderliche Ernährung mit wenig Zucker und vielen zuckerfreien Getränken. Besonders im Schulgebäude achte ich auf meine eigene Lautstärke. Ich achte auf Hygiene und benutze ein Taschentuch. Ich verletze niemanden vorsätzlich mit Worten oder Taten. Wenn ich krank bin, bleibe ich zu Hause. Meine Eltern melden mich in der Schule ab.

Wir lachen auch mal über uns und stiften zum Humor an.

 

Ich bin pünktlich.

Ich benutze eine Uhr und führe einen Kalender, z.B. den Schulplaner. Ich achte auf Signale Erwachsener und die Pausenzeichen. Ich gehe zügig in die Pause, zum Unterricht und zum Mittagessen. Aufgaben und Gespräche, die meine Pünktlichkeit gefährden, lehne ich ab.

 

Ich gehe sorgsam mit meinem und dem Eigentum anderer um.

Meine Materialien sind beschriftet, vollständig und einsatzbereit. Ich nehme anderen nichts weg, sondern frage, wenn ich fremdes Material benutzen möchte. Ausgeliehenes Material gebe ich zurück oder stelle es an seinen Platz zurück. Fundstücke gebe ich im Büro oder beim Hausmeister ab. Ich behandle mein Material und das der anderen sowie das gesamte Inventar sorgsam. Arbeitsblätter hefte ich gleich in die richtige Mappe und ich drücke nicht mit den Stiften auf.

 

Ich halte die Räume, das Schulgebäude und das Schulgelände sauber.

Vor dem Betreten des Gebäudes trete ich meine Schuhe ab, bewahre Jacke und Schuhe in den Schließfächern auf und ziehe in den Klassenräumen Hausschuhe an. Ich halte den Flur, auch die Wände, die Räume und meinen Arbeitsplatz sauber und ordentlich. Besonders auf der Toilette achte ich auf Sauberkeit und denke an das Spülen. Ich werfe den Müll in den dafür vorgesehenen Behälter. Die Bücherei betrete ich mit Hausschuhen oder auf Strümpfen. Bücher stelle ich ordentlich zurück.

 

Ich schone die Umwelt.

Ich verschwende keine Lebensmittel. Ich benutze Brotdosen sowie Trinkflaschen und gehe sparsam mit sämtlichem Papier um – Hefte, Toilettenpapier etc. Ich schalte das Licht aus, drehe den Wasserhahn zu und verstelle die Heizungsregelung nicht. Ich sortiere den Müll. Ich benutze die Toiletten. Draußen gehe ich sorgsam mit Pflanzen und Tieren um.

 

Ich halte mich an Absprachen und befolge die Ansagen der Erwachsenen.

Ich reagiere respektvoll und ruhig auf Ansagen der Erwachsenen.

 

Schülerinnen und Schüler verlassen das Schulgelände nur mit Erlaubnis.

 


ABC der Schulordnung

 

Abfall

  • Ich sortiere den Müll in die entsprechenden Behälter für Papier (blau), Kunststoff (gelb)  und Restmüll (schwarz).

Arbeitsgemeinschaften

  • Die Teilnahme ist in den Schuljahrgängen 1 und 2 freiwillig, mit der Anmeldung jedoch verbindlich.
  • Im 3. und 4. Schuljahrgang ist eine Pflicht-AG zu wählen.

Betreuungsräume

  • Im Ruheraum kann ich entspannen und mich leise beschäftigen.
  • Im Spieleraum beschäftige ich mich mit Tischspielen und verschiedenen Baumaterialien.
  • Im Kreativraum darf ich malen und basteln. Zum Essen und Trinken setze ich mich im Kreativraum an den Tisch. Benutztes Geschirr stelle ich geleert in die Küchenkiste.
  • Im Bewegungsraum darf ich laut sein und toben. Ich gehe nur mit Erlaubnis einer Erzieherin oder eines Erziehers in den Abstellraum.

Bücherei

  • Ich betrete die Bücherei mit Hausschuhen oder auf Strümpfen.
  • Ich gebe ausgeliehene Bücher nach einer Woche zurück oder verlängere die Ausleihzeit.
  • Ich ersetze Bücher, die ich beschädigt oder verloren habe.

Computer

  • Ich halte den Computer-Arbeitsplatz sauber. Hier darf ich nicht essen oder trinken.
  • Ich melde mich nur mit meinem Namen und Passwort an. Wenn ich meine Arbeit beendet habe, melde ich mich wieder ab. Passwörter bleiben geheim.
  • Ich frage die Lehrkraft, wenn ich das Internet nutzen möchte.
  • Ich verlasse sofort eine Internetseite, auf der Gewalt in Worten oder Taten dargestellt wird.
  • Niemals gebe ich im Internet meinen Namen, mein Alter und/ oder meine Adresse an.
  • Auch im Chat halte ich die Schulregeln ein.
  • Den Ordner „Homepage“ benutze ich nur mit Erlaubnis einer Lehrkraft.

Freizeit und Pause

  • Ich erledige meine Dienste.
  • Ich spiele oder erledige freiwillige Aufgaben.
  • In der großen Pause bin ich auf dem Schulhof oder auf der Wiese. In den Regenpausen bleibe ich im Klassenraum. In der Freizeit bin ich auf dem Schulgelände, in den Koop - Räumen oder den verabredeten Bereichen.
  • Ich gehe möglichst in der Pause oder in meiner Freizeit zur Toilette.
  • Die Spielgeräte erhalte ich mit meiner Ausleihkarte.
  • Mit Bällen spiele ich nur auf den verabredeten Plätzen.
  • Wenn ich Hilfe brauche, wende ich mich zunächst an die Pausenlotsen oder Mediatoren und dann erst an eine erwachsene Aufsichtsperson.
  • Wenn ich buddeln möchte, gehe ich in die Sandkiste.
  • Ich trage Schutzkleidung (Helm, Knie- und Armschützer …), wenn ich Fahrrad, Inliner oder Waveboard fahre.
  • An der Busschleife spiele ich nicht (Ausnahme: bei Aufsicht durch Erwachsene).
  • Ich werfe, schlage und kämpfe nicht mit Gegenständen.
  • Ich bringe keine Stöcke, Steine, Sand, Schneebälle o. Ä. mit in das Schulgebäude.
  • Ich klettere nicht auf Bäume und Fußballtore.

Flure und Treppenhaus

  • Flure und Treppenhaus sind Durchgangsräume. Auf dem Flur vor den Koop-Räumen darf ich mich am Nachmittag auch länger aufhalten.
  • Ich vermeide Lärm.
  • Ich renne nicht tobend herum. Das Laufen ist möglichst zu vermeiden.
  • Ich klettere nicht an Treppen.
  • Ich halte keine Türen zu wegen der hohen Unfallgefahr.
  • Ich halte die Wände sauber – keine Schuhsohlen an die Wände.
  • Ich trage Schuhe.

Schulweg

  • Auf dem Schulweg gefährde ich weder mich noch andere.
  • Das Schulgebäude betrete ich ab 7.50 Uhr.

Sportunterricht

  • Die Teilnahme am Sportunterricht sowie am Schwimmen in Sport- bzw. Badebekleidung ist Pflicht.
  • Entschuldigungen für eine Nichtteilnahme lege ich schriftlich vor dem Unterricht der Lehrkraft vor.
  • Wenn ich kein Sportzeug dabei habe, nehme ich am Unterricht einer anderen Klasse teil.

Unterricht und Lernzeit

  • Ich höre zu und arbeite mit.
  • Ich melde mich und warte, bis ich drankomme.
  • Ich bin freundlich zu anderen und nehme Rücksicht.
  • Ich achte das Eigentum anderer.
  • Ich sitze leise und ruhig an meinem Platz.
  • Ich notiere die Pflichtaufgaben für die Lernzeit im Schulplaner und hake ab, wenn ich sie erledigt habe.
  • Ich hole Pflichtaufgaben zu Hause nach, wenn ich sie in der Lernzeit nicht angefertigt habe.
  • Ab Klasse 2 lese ich regelmäßig 15 Minuten in der Lernzeit, erledige jeweils 15 Minuten Aufgaben für Deutsch sowie Mathematik, ordne meine Mappen und räume meine Materialien auf.

Toiletten

  • Ich spiele dort nicht. In der Pause benutze ich die Toiletten draußen.
  • Ich halte sie sauber.
  • Ich nutze Toiletten- und Handpapier maßvoll.
  • Ich wasche meine Hände danach mit Seife.

Wertsachen

  • Ich lasse Spielzeug, Sammelkarten und Wertvolles zu Hause.
  • Ich schalte mein Handy in der Schule ab und lasse es in der Schultasche. Ich benutze es nur nach gemeinsamer Absprache zwischen Eltern und Lehrkraft bzw. pädagogischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Aus Sicherheitsgründen wird mein privates Eigentum gegebenenfalls verwahrt, bis meine Erziehungsberechtigten dies abholen.
  • Ich gebe Fundsachen, wie zum Beispiel Kleidungsstücke, im Büro ab. Kleinere Fundsachen, wie zum Beispiel Brillen oder Schlüssel, bringe ich zum Hausmeister.